Dreadschmuck – finde deine Perle

Wowza! Um für den heutigen Artikel konkrete Zahlen zu haben, habe ich eben die Perlen und Anhänger in unserem Online-Shop gezählt: 87 verschiedene Perlen und Anhänger Arten gibt es bei uns! Die verschiedenen Ausführungen der jeweiligen Perlen nicht mit eingerechnet. Kein Wunder also, dass uns immer wieder Fragen erreichen, wie man denn die geeignete Dreadperle finden kann. Alles rund um unsere Perlen erfährst du in diesem Artikel.

Wer die Wahl hat…

Zugegeben, 87 verschiedene Dreadperlen sind schon eine ganze Menge, so dass ich selbst beim Shoppen leicht den Überblick verliere. Aber wir wollten euch eben ein möglichst großes Sortiment an handverlesenen Perlen anbieten. Wenn du also Dreadperlen kaufen möchtest, musst du dich zunächst fragen: Holz? Metall? Stein oder Acryl? Du kannst in unserem Shop(LINK) verschiedene Kategorien auswählen, um deine Auswahl zunächst nach dem Material zu sortieren. Wenn du noch gar nicht weißt, was dich so anturnt, dann klickst du einfach auf “Dreadschmuck”(LINK). So wird dir das gesamte Angebot angezeigt. Dann kannst du den Dreadschmuck nach der Größe sortieren lassen. Gemeint ist dabei der Durchmesser von dem Loch, durch das der Dread geschoben wird (wie und warum erkläre ich später noch). Nimm am besten ein Maßband vom Nähen, ein Lineal oder, falls du das zufällig zuhause hast, einen Durchmesser-Messer vom Piercingsbedarf und miss die Stelle aus, wo deine Perle platziert werden soll. Bedenke dabei, dass dein Dread unterschiedlich dick sein kann. Das bedeutet, dass eine Perle eventuell zwischendurch nicht weitergeschoben werden kann. Wir empfehlen dir, etwas kleinere Perlen zu kaufen, damit sie dir nicht im Alltag flöten gehen und besser an Filz und Stelle bleiben. Es ist auch üblich, dass die Dreadlocks an sich unterschiedlich dick sind. Wenn du also keinen speziellen Dread hast, den du exakt verschönern möchtest, kannst du eine Dreadperle bestellen und findest bestimmt den passenden Dread dazu.

Verschiedene Dreadperlen und ihre Anbringung

Nicht alle Perlen haben eine Öse. Manche kannst du leicht aufbiegen und dann wieder zusammenkneifen, um sie an der richtigen Stelle anzubringen. Andere hingegen sind gar keine Perlen (die Schlawiner), sondern Anhänger. Sie haben entweder aber eine Perle als Halterung (SuperSchlawinder!) oder eine Öse wie von einer Nadel. Diese bringst du mit einem Garn an, das nicht fusselt. So kannst du den Anhänger samt Band rückstandslos entfernen. Fusseliges Band tendiert dazu, eine romantische, sprich verbindliche Verbindung mit dem Dread einzugehen.

Manche Perlen sind sehr glatt von innen und flutschen ohne weitere Widerstände auf den Dread. Man muss nur die Spitze des Dreads etwas zwirbeln und eventuell noch einklappen und kann dann die Perle überstülpen. Andere hingegen sind etwas rauer. Dann empfiehlt es sich, mit einer Häkelnadel durch die Perle zu gehen, den Dread zu greifen und durchzuziehen.

Und noch ein Tipp zum Schluss: nachdem du deine Dreads gewaschen hast, empfiehlt es sich, die Perlen leicht zu verschieben. Auf diese Weise kann auch der Dread unter der Perle durchtrocknen.

Hier findest du all unsere Perleb: https:dreadfactory-shop.de

Auf unserer Instagram-Seite(LINK) haben wir immer wieder Rabattaktionen und Gewinnspiele. Follow us <3